Birmingham

Wir wollten uns alle hier im Haus treffen. Ein grosses Haus, das genug Platz bot. Ruben, einer der Bewohner hatte frei und ging mit mir Fish and Chips essen. Danach holten wir Silvia und Adria vom Bahnhof ab. Spaeter kamen auch Filipe und Caroline, sodass wir fast komplett waren – Jo kam direkt mit dem Zug.

Der sogenannte „Recrutment Day“ verlief gut. Man informierte uns ueber die Formalitaeten und den Ablauf, es gab zu essen und gegen Ende spielten wir Frisbee. Wir meldeten uns fuer dreizehn Festivals an. Nach der Personalbedarfsplanung informiere man uns, fuer welche Festivals wir eingesetzt werden wuerden. Das sollte noch einige Wochen dauern.

Wir blieben noch einen Tag laenger bei Ruben und reisten am Sonntag ab. Ich buchte einen Bus nach London fuer zehn Pfund und hatte einige Schwierigkeiten die richtige Haltestelle zu finden. Doch schliesslich kam ich puenktlich an und war bald in der Hauptstadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *