Immer noch Weihnachten

Der Morgen danach war von Entschleunigung geprägt. Nach dem Mittagessen, das das Frühstück ersetzte, chillten wir nur rum.

Am späten Nachmittag brach ich wieder auf, während Boris joggen ging. Ich stieg am Bahnhof aus und holte einen Eimer KFC in der Altstadt. Damit lief ich zurück zu Mareks, der mir an der Tür begegnete – er wollte gerade Kipen holen.

Oben traf ich Edgars, der leicht angetrunken war und noch nie Hot Wings aus dem KFC gegessen hatte. Er entfernte die Kruste – zu meiner Freude. Wir saßen eine Weile zusammen und bald war der Tag auch schon rum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *